Herzlich Willkommen bei perfekt dog®
Ihrem persönlichen Hundetrainer und Verhaltensberater für Hunde in Würzburg und Umgebung.

Hier gehts direkt zum  Hundezentrum Würzburg

Mein Grundsatz lautet, die Natur strebt ständig nach einem Gleichgewicht und unsere Aufgabe ist es, den Hund als Teil der Natur bei diesem Gleichgewicht (Homöostase) zu unterstützen. Dies ohne Gewalt und Lautstärke!!

Der Hund ist ein Sozialpartner des Menschen und dieser hat es verdient und sogar das Recht dazu Lernerfahrungen auf positive Art und Weise zu sammeln.

Wer sagt, dass zuverlässiges Verhalten bei diesem oder jenem Hund nicht ohne Strafe erreichbar ist, sagt nichts über den Hund aus, sondern beschreibt erst einmal seine eigenen Fähigkeiten.

Dr. rer. nat. Ute Blaschke-Berthold, CumCane®

  • Kein Hund will Angst haben
  • Kein Hund will aggressiv sein
  • Kein Hund will unsicher sein
  • und besonders will kein Hund angeschrien oder sogar geschlagen werden.

Seien Sie sich ihrer Verantwortung bewusst, und beginnen Sie noch heute damit, Ihrem besten Freund bei seiner Ausgeglichenheit (Homöostase) zu unterstützen.

Wie Sie das machen sollen?

Als hauptberuflicher Hundetrainer, helfen ich ihnen!! Sie wollen ja auch nicht von einem Zahnarzt behandelt werden, der seinen Beruf so nebenbei macht.

  • wenn Sie mit ihrem besten Freund eine tiefgründige und enge Beziehung eingehen wollen.
  • wenn Sie anfangen wollen, Ihren Hund zu verstehen
  • wenn es Verhaltensauffälligkeiten gibt und Sie damit nicht mehr zurecht kommen
  • um Missverständnisse mit Ihrem besten Freund zu vermeiden
  • um Gefahrensituationen zu vermeiden, weil Ihr bester Freund z.B. einfach auf die Straße rennt
  • Sie einfach ein wichtiger Teil seines Lebens sein wollen und nicht wie bisher, nur der Dosenöffner

Erst wenn Sie wirklich gelernt haben, wie Sie mit diesem tollen Lebewesen, der einen eigenen Willen hat, der Gefühle besitzt, der traurig oder glücklich sein kann, der sich wie wahnsinnig freuen kann, leben sollten. Erleben Sie die ganze Vielseitigkeit und den Facettenreichtum Ihres Hundes. Es wird ihnen wie Schuppen von den Augen fallen, was Sie bisher verpasst haben.

Wir sind

Wir halten Gewalt in der Hundeerziehung für einen absolut falschen Weg. Der richtige Weg ist, die Dinge gemeinsam mit dem Hund zu erarbeiten und hier raus mit dem Hund gemeinsam zu wachsen und die Bindung zu festigen und aufzubauen. Gemeinsame Erfolge bindet das Mensch-Hund-Team.

Gewalt bringt Vertauensverlust. Hierzu lehnen wir alle Hilfsmittel, die dazu dienen dem Hund Schmerzen oder Angst zuzufügen ab. Hierzu gehören z.B. diese

  • Stachel-/Korallenhalsbänder,
  • Endloswürger ohne Stopp
  • Moxonleinen oder auch Retrieverleinen genannt
  • Kontakt-Leinen
  • Erziehungsgeschirre (durch Schnüre unter den Achsel des Hundes, soll dieser am ziehen gehindert werden)
  • zu schmale Halsbänder
  • Halsketten
  • Sprühhalsbänder jeglicher Art
  • Stromimpulsgeräte (Teletakt)
  • Fisher-Disc
  • Wurfkette
  • Schepperbüchse

In vielen Hundeschulen herrscht noch ein absolut unangebrachter Kasernen-Ton. „Wo Wissen aufhört, da fängt Gewalt an“. Auch Schreien, bedrohliche Maßreglung, Leinendruck, Einschüchterung, Schnauzengriff, Nackenschütteln, Alpha-Wurf, empfinden wir als Gewalt und deshalb ist dies bei uns auch nicht zu finden.

Fangen sie an, den Fokus auf die erwünschten Verhalten des Hundes zu richten und nicht auf das Unerwünschte. Arbeiten sie an ihrem Timing und z.B. Verhalten gar nicht erst auf zu kommen um dann wütend schreien zu müssen. Sondern verhindern (managen) sie das Verhalten und freuen und loben ihren Hund, das er es richtige gemacht hat.

Was postive Verstärkung beinhaltet finden sie hier.